Wir kümmern uns um unsere Kunden

Das Zahlenlotto ist die mit Abstand beliebteste Glücksspielart in Deutschland: Mehr als zehn Millionen Bundesbürger beteiligen sich allwöchentlich daran. Nach den Ergebnissen unterschiedlicher Glücksspielstudien geht von dieser Glücksspielart sowie den anderen klassischen Lotterien zwar nur eine geringe Suchtgefährdung aus, dennoch ist es als Veranstalter und Vermittler von Lotterien unsere Aufgabe, bestehende und potenzielle Kunden zu verantwortungsbewusstem Spiel anzuhalten und der Entstehung von Glücksspielsucht vorzubeugen. Denn das Zusammenspiel von Selbstkontrolle jedes Einzelnen und Fremdkontrolle durch den Spielanbieter bietet die größte Chance, Suchtgefahren oder Kontrollverlusten entgegenzuwirken. 

Zu diesem Zweck haben wir ein Sozialkonzept entwickelt, das differenzierte Maßnahmen vorsieht, um Sucht-, Betrugs-, Manipulations- und Kriminalitätsgefährdungspotenzialen Rechnung zu tragen und sozialschädlichen Auswirkungen des Glücksspiels vorzubeugen.

Neben unseren AGB – als einer zentralen Grundlage der Orientierung unserer Kunden auf Kontrollmechanismen und Ausschlüsse, also auf die Notwendigkeit der Selbstkontrolle und Fremdkontrolle – informieren wir jeden Spielteilnehmer vor der Teilnahme über Risiken, die mit dem Glücksspiel verbunden sein können, geben Hinweise auf Prävention und Hilfestellungen, und informieren über die Teilnahme und Ausspielungsbestimmungen sowie über alle spielrelevanten Punkte.

Insbesondere stellen wir über unser mehrstufiges Altersverifikationsverfahren sicher, dass Personen unter 18 Jahren keinen Zugang zu dem von uns bereitgestellten Produktangebot haben.

Um einem unkontrollierten Geldeinsatz unserer Kunden entgegenzuwirken, haben wir den maximal möglichen monatlichen Geldeinsatz auf € 1.000 begrenzt – ein Wert, den jeder Spieler zu jeder Zeit und in jedem Umfang weiter reduzieren kann. Darüber hinaus haben wir ein Verfahren implementiert, mit dem Spieler sich problemlos selbst oder bei auffälligem Spielverhalten oder Täuschungsversuchen auch durch Dritte von der zukünftigen Spielteilnahme sperren lassen können. Mit dem zusätzlichen Hinweis auf die von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vorgehaltenen Hilfeseiten unter spielen-mit-verantwortung.de, ermöglichen wir den Spielern, die dortigen professionellen Beratungsangebote in Anspruch zu nehmen. 

Da unsere Mitarbeiter mit direktem Kundenkontakt in den meisten Fällen als erster Ansprechpartner fungieren, schulen wir sie regelmäßig zu unterschiedlichen Themen wie beispielsweise der Aufklärung über die Wahrscheinlichkeit von Gewinn und Verlust des Glücksspielens, dem Gefährdungspotenzial von Glücksspielen, dem Verbot der Teilnahme Minderjähriger oder Möglichkeiten der Beratung und Behandlung von Glücksspielproblemen. 

Nicht zuletzt haben wir einen Glücksspielpräventions- und Jugendschutzbeauftragten eingesetzt, der als Schnittstelle zwischen den Spieleanbietern, dem Hilfesystem für Problemspieler und der entsprechenden wissenschaftlichen Begleitung fungiert, sowie die Entwicklung und Umsetzung beziehungsweise die Fortführung etwaiger Maßnahmen zum Spielerschutz koordiniert. 

Wir setzen uns für einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Lotteriespiel ein und erfüllen in vollem Umfang die gesetzlichen und genehmigungsrechtlichen Anforderungen der Aufsichtsbehörden.